Loading...
//Clubleben

Clubleben

Clubleben 2017-10-04T17:51:48+00:00

Überblick über die feststehenden Veranstaltungen

Veranstaltungen/Aktivitäten 2017

Neue LED-Lichtanlage in der Halle

Unsere Tennishalle besteht in ihrer heutigen Form seit nunmehr fast 30 Jahren. So lange haben die einzelnen Leuchten natürlich nicht durchgehalten, sie wurden regelmäßig durch gewechselt. Der damalige Stand der Technik sah eine Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren vor, so wie man es auch aus vielen Büros her kennt. Leuchtstoffröhren sind allerdings echte Energie- und Stromfresser.
 
Die wichtigsten Vorteile der LED-Technik gegenüber der Leuchtstofftechnik sind inzwischen hinreichend bekannt. LED-Leuchtmittel sind erheblich langlebiger – haben eine ca. 5-fach höhere Lebensdauer, sind wesentlich sparsamer – bis zu 70 % geringerer Stromverbrauch, entwickeln weniger Wärme, sollen 100 % wartungsfrei sein sowie umwelt- und gesundheitsschonend – da kein Quecksilber enthalten ist.
 
Für den Verein bestand die Entscheidung nicht darin, ob wir notwendiger Weise mit der Zeit gehen, sondern nur für welche Art der Umrüstung wir uns entscheiden. Konkret heißt das, dass wir uns für eine Kompromisslösung entschieden haben. So haben wir nicht die vollständige Lichtanlage ausgetauscht (Leuchtröhren und Halterungen), sondern lediglich die Leuchtstoffröhren gegen LED-Leuchten getauscht. Dies bietet einen erheblichen Kostenvorteil, zumal Langzeiterfahrungen in Tennishallen noch nicht bestehen und nicht ganz abzusehen ist, wie wartungsintensiv die neue Technik tatsächlich langfristig ist.
 
Die abschließende Montage aller LED-Leuchten soll in den kommenden Wochen erfolgt sein. 
Die Bewährungsprobe hatte das neue „Licht“ vor drei Wochen bei den Vereinsmeisterschaften. Einige Teilnehmer berichteten über leichte Eingewöhnungsschwierigkeiten, weil ihnen die Bälle etwas „flimmerig“ erschienen. Nach einiger Zeit verschwand dieser Eindruck allerdings.
 
Die nachfolgende Photostrecke bietet einen sehr anschaulichen Vergleich von alter zu neuer Lichtanlage. Es dürfte unschwer zu erkennen sein, welches Licht die ursprüngliche Technik bietet, und wo bereits LED-Technik in der Halle verbaut wurde.

Vereinsmeisterschaften des T.V. Rot-Weiß e.V. Bremen 2017

Drehen wir die Berichterstattung mal um und fangen mit dem Sonntag an. Die gesamte Anlage ist voll, Männer und Frauen tummeln sich auf allen Plätzen, Sonne blitzt am Himmel, Grillgeruch liegt in der Luft und Zuschauer haben Lust den verschiedenen Spielen zu folgen (Sogar Prominenz wie Gerald Herzberg lies sich sehen). Ganz besonders hervorzuheben sind in diesem Jahr die Damen. Wir hatten mit einer Flut von Absagen und Nichtanmeldungen zu tun. Zwei Tage vor Beginn waren wir uns nicht einmal sicher, ob wir eine Aussage kräftige Konkurrenz würden anbieten können. Deshalb sehr großen Dank an alle Frauen, die Bock auf Wettkämpfe, Preise und den Titel hatten! In zwei Gruppen spielten die Damen über Stunden ihre Finalteilnehmerinnen aus und so kristallisierten sich schließlich Lisa Rentz und Eva Zahn als stärkste Spielerinnen heraus. In einem würdigem Finale hatte zunächst Eva die Nase vorn, bis dann Lisa aufkam und im Matchtiebreak schließlich Eva niederrang. In einem ebenso knappen Spiel um Platz 3 setzte sich Birgit Eichmeyer gegen Maria Marckwardt durch.

Kurz zurück zum Samstag und den Herren. Der erste Tag diente der Qualifikation in die verschiedenen Gruppen für Sonntag. Aber auch schon hier gab es einige Überraschungen und Begegnungen, die aufhorchen ließen. Benjamin Gabert setzte die hervorragende Entwicklung der gesamten Saison fort, indem er Lennart Jung zwei Sätze lang mit laufstarkem Spiel und seiner tollen Rückhand bearbeitete. Letztlich brachte Lennart das Spiel aber nach Hause. Rüdiger Oltmanns nervte Steffen Nothelle mit druckvollen Schlägen im ersten Satz ganz gewaltig, bis dann die Routine siegte. Am späten Nachmittag – als es schon wieder möglich war draußen zu spielen – zeigten Tim Lesemann und Arthurs Vanags in Runde zwei ein Match, das auch hätte ein Finale sein können. Und dass Daniel Schnabel gegen Mitfavorit Markus Brachmann gewann war überhaupt nicht abzusehen. Krass Jungs! Samstagabend wurden – diesmal unter Zeugen – die vier Gruppen für den zweiten Tag ausgelost.

Für den Titelträger der letzten 3 Jahre war diesmal im Halbfinale Schluss. Michel Gabert wurde letztendlich Dritter, aber Robert Jürgens war der etwas bessere Spieler und zog ins A-Finale gegen Arthurs ein. Was die beiden da zeigten war begeisterndes Tennis. Am Ende siegte der zähere Spieler. Wir gratulieren Arthurs zum ersten Rot-Weiß-Titel.

In Gruppe B machte Neumitglied Wolfgang Gerl deutlich, dass zukünftig mit ihm zu rechnen ist. In einem leidenschaftlichen Finale schlug er Tim Lesemann, der sein super Turnier fast krönen konnte. Dritter wurde hier Bernd Mählmann.

Die Gruppe C war eine Art Nachwuchsgruppe verschiedener Altersklassen und so war es nicht verwunderlich, dass das Finale zwischen Christopher Schlange (30er) und Dauertalent Fabian Rathgeber ausgetragen wurde. Christopher fuhr die Krallen aus und holte sich souverän den Titel. Starker Dritter wurde Melvin Rudolf.

Auch in der D-Gruppe ging es knapp zu! Julian Beckh, der in seinen vorherigen Begegnungen gezeigt hatte, dass mit ihm zu rechnen sein wird, schlug im Final Hoang Le, der bis dahin im Turnier keine Probleme gehabt hatte. Dritte wurde Lisa Mammen, die einfach fitter als Sebastian Sachweh war.

Zwei Tage voller Tennis! Zudem ein tolles Grillbuffet unserer Gastro – vielen Dank dafür. Wir danken allen Teilnehmerinnen für diese zwei tollen Tage, ihr habt das Turnier gestaltet, klasse Leistungen gezeigt, habt euch fast eisern an die „ein-Frage-Regel“ gehalten.

Steffi und Nicos

Rot-Weiß Rucksack bei gebeutelt.net

Mal etwas ganz anderes. In Kooperation mit gebeutelt.net ist seit kurzem der TV Rot-Weiß Bremen Rucksack erhältlich. Der Turnesel Rot-Weiss-Bremen spezial ist aus robusten, wasserfesten Materialien handgefertigt und stellt mit seiner Kombination aus Beutel und Rucksack eine stylische Alternative zur klassischen Tennistasche dar.
 

Rot-Weiß Erfolge bei den 13. Offenen Norddeutschen Meisterschaften

Wir freuen uns und sind ganz besonders stolz über das Abschneiden der Teilnehmer*innen von Rot-Weiß bei den diesjährigen Offenen Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen. Auf der Anlage des TV Ost spielten in zahlreichen Altersklassen Teilnehmer aus ganz Deutschland um die Titel in den unterschiedlichen Kategorien.

Allen voran errang unsere Spitzenspielerin Uta Rosebrock den Titel bei den Damen 50!!!! Michel Gabert musste sich lediglich im Finale der Nr. 43 in Deutschland geschlagen geben, und wurde „Vize“ der Herren 50. Steffi Nagel konnte sich einen tollen 3. Platz bei den Damen 30 erspielen. In der Nebenrunde der Herren 60 war Ronald Moesicke erfolgreich und wurde verdienter Zweiter.

Wir gratulieren den 4 Teilnehmern und wünschen weiterhin ganz viel Erfolg für die verbleibenden Spiele in der Tennissaison.

Vereinsmeisterschaften 2017

Liebe Vereinsmitglieder,

wir befinden uns noch inmitten der Saison, und trotzdem schauen wir bereits einige Wochen weiter. Wir laden zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des TV Rot-Weiß Bremen ein! Am Wochenende des 09. und 10. September ab 10.00 Uhr geht es wieder los. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen aller Mitglieder und vor allem von allen „Rot-Gelben“.

Wir können es kaum abwarten.

Viele Grüße

Steffi und Nicos 

Einweihung neuer Bänke und kleines Sommerturnier

Manchmal sind es die scheinbar kleinen Dinge, die Menschen zusammenbringen und zu einem schönen Sommerabend führen. Bei traumhaften Wetter lud unser Alt-Präsident und Ehrenmitglied Hanns-Gerd Fischer zur Einweihung der von ihm gestifteten beiden Tennisbänke ein. Aus robustem Holz und typischer tennisgrüner Lackierung speziell angefertigt, stehen sie nun neben den beiden oberen Plätzen von Rot-Gelb. Jetzt kann man einen ideal erhöhten Blick auf die Plätze genießen.

Zur Einweihung gab es Bier frisch vom Zapfhahn, lecker Grillzeugs und ein flottes Doppel. Wer von unseren jüngeren Vereinsmitgliedern auf den Photos im ersten Moment keine allzu bekannten Gesichter erkennt, sollte sich darüber im klaren sein, dass die 40 Teilnehmer zusammen auf mehr als 2000 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken und unseren Verein sehr aktiv geprägt, gestaltet und vor allem gelebt haben!

Danke für diesen tollen Abend, nachfolgend gibt die Photostrecke einen guten Einblick!

Brommy Fest 2017

Liebe Vereinsmitglieder,

bald ist es wieder so weit. Am Sonntag, 3. September, zwischen 10 und 18 Uhr veranstaltet die Werbegemeinschaft Peterswerder/Hamburger Straße e.V. das bei Jung und Alt beliebte Brommy-Fest. Wie in jedem Jahr möchten auch wir von Rot-Weiß uns mit bunten Mitmachaktionen beteiligen und die Gelegenheit nutzen, unseren Verein zu präsentieren. 

Es gibt vielfältige Möglichkeiten sich zu beteiligen. So suchen wir z.B. noch tatkräftige Unterstützung bei Auf-/Abbau und der Durchführung einzelner Programmpunkte. Wer uns dabei unterstützen möchte möge sich bitte bei Zoltán melden. Wir sind für jede helfende Hand dankbar.

Bitte tragt Euch den Termin im Kalender ein und macht auch im Freundes- und Bekanntenkreis für das Brommy-Fest Werbung.

Wir sehen uns spätestens am 3. September.
Euer Rot-Weiß Team

6. Rot-Weiß Open – LK Turnier Nachlese

Zum 6. Mal stand unsere Rot-Weiß-Anlage ganz im Zeichen der Jagd nach LK-Punkten und Trophäen. Über 100 Teilnehmer*innen begannen am Freitag bei noch guten Wetter die Wettbewerbe. Am Samstag zeigte sich, dass Tennis nicht unbedingt nur eine Schön-Wetter-Sportart ist, weil im Grunde genommen im leichten Dauerregen gespielt wurde. Unsere super Plätze machten diese kleine Einschränkung aber gut mit, und ohne wirkliche Unterbrechung lief der Turnierbetrieb locker weiter.

In der stärksten Kategorien der Männer gewann im Topduell Fabian von Reichenbach vor Gerald Lukas und Jannis Ritter (LK 6-13). Lia Herzberg (LK 6-16) zeigte, dass sie sich spielerisch sehr weiter entwickelt hat und so letztlich souverän den Titel gegen Megan Bruns einfahren konnte. Maleen Jung wurde hier Dritte. Carlotta Koberg (LK 17-23) sprengte zusammen mit ihrer ebenbürtigen Gegnerin Julia Thamm in einer Regenschlacht den Turnierplan, und setze sich hauchdünn als Turniersiegern durch. Janina Geisendorf folgte auf dem dritten Platz. Niklas Hofmeister spielte beeindruckendes Tennis und gewann verdient den Titel in der Kategorie LK 14-19 der Männer. Sehr guter Zweiter wurde Andreas Neugebauer vor Niels Abt, der 3. wurde. In der Kategorie LK 20-23 der Männer setzte sich Flynn Schomburg in einem Generationsduell gegen Thomas Schleppegrell durch und Tobias Becker belegte den 3. Platz.

Auch der Weser Kurier berichtete am 29. Juni in seiner Stadtteilausgabe über unser LK-Turnier. Im Zentrum des Artikels stand unsere Turniersiegerin Lia.

Download  Weser Kurier 29. Juni 2017 Artikel 6. Rot-Weiß Open

Übersicht über Platzbelegung der Mannschaften

Damit Mitglieder einen guten Überblick über die Platzbelegungen an Heimspiel-Wochenenden im Sommer erhalten, und sich darauf einstellen können, wann welche Plätze doch noch zum eigenen Spielen frei sind oder welche Spiele zum Zuschauen einladen, stellen wir eine Übersichtsdatei zum Download bereit.

Download: Saison 2017 Übersicht Heimspieltage

Pfingst Mixed Turnier 05.06.17

Was für ein Tag. 60 Vereinsmitglieder von Rot-Weiß, Rot-Gelb und einige Gäste spielten den kompletten Turniertag lang in 4 Gruppen mit und gegeneinander. Traumhaft sonniges Wetter rundete einen gelungen Tag ab.

Ohne die Titelverteidiger warteten die Pokale und Preise auf neue würdige Besitzer. Am liebsten würden wir alle Paarungen mit Namen erwähnen, um uns bei den Teilnehmern zu bedanken. Eeeeeeewig lang umkämpfte Matches wechselten sich mit tollem Tennis ab, häufig war nie abzusehen, wer sich wirklich am Ende durchsetzen könnte.

Am Ende waren die Finals natürlich wichtig, aber letztlich hatten die vielen Dritten und alle weiteren Teilnehmer mit lecker Gegrilltem, 18 kg Bananen und Unmengen an verdrücktem Eis einen wunderbaren Tag auf unserer Anlage.
In Gruppe A konnten sich Tom und Silke nach einem Finale auf höchsten Niveau denkbar knapp gegen Uta und Jens durchsetzten. Gruppe B wurde geradezu dominiert von Christopher und Ulrike, die im Finale alles gegen Steffen und Sybille aus sich heraus holen mussten. Gruppe C wurde vom Spezial-Mixed Alfredo und Christopher gegen die Traumpaarung René und hauchdünn gewonnen. Und in Gruppe D schafften Bernhard und Miriam gegen Spezial-Mixed II Patrik und Reinhard einen verdienten Sieg.

Vielen Dank an alle, die gestern dabei waren!

Steffi und Nicos

Abschiedsturnier für Gerald Herzberg 23.04.17

Das Abschiedsevent von Gerald lockte über 50 Mitglieder auf die sehr kühle Anlage von Rot-Weiß. Trotz anfänglichem Sturm und kurzer Hagelschauer trotzten alle den Gezeiten.

Zoltan´s Cardio-Übungen auf 4 Plätzen hielt die meisten Teilnehmer relativ warm, so dass dennoch viel Spaß und etwas sportlicher Ehrgeiz dominierten.
Zudem durfte noch einmal jeder, der zuvor nicht mit oder gegen Gerald spielen konnte, einen „Endlosballwechsel“ mit ihm bestreiten.

Um einer von Geralds Lieblingsveranstaltungen Tribut zu zollen, veranstaltete Alex zum Abschluss eine Quiz Night Light, in der der amtierende Quiz Night Champ allerdings nicht triumphieren konnte.

Egal, danke Gerald für all die Jahre höchstem Engagement für Rot-Weiß. Genieß Deinen Ruhestand – wir sehen uns auf der Anlage.

Die folgende Photostrecke gibt einen kleinen Einblick!

Das neue Vereinsheft 2017 ist erschienen und steht nun zum Download bereit.

Download: Rot-Weiß_Vereinsnachrichten_2017

Veranstaltungen/Aktivitäten 2016

Die Eröffnung der neuen Plätze

Am 21. Mai war es soweit. Die 4 neuen Plätze vom TV Rot-Weiß und TC Rot-Gelb konnten nach 3 Monaten Bauzeit eröffnet werden.

Knapp 150 Gäste und Vereinsmitglieder aus beiden Vereinen feierten bei hervorragendem sonnigem Wetter mit leckerem Grillbuffet und kaltem Fassbier auf der nun gemeinsamen Anlage am Sommerdeich. Im Schatten des Weserstadions entstand eine wunderschöne Erweiterung unserer Tennisanlage. Durch den Abriss des alten und baufälligen Center Courts des TV Rot-Weiß wurde der nötige Platz für die Tennisplätze geschaffen, auf dem fortan in Kooperation mit dem TC Rot-Gelb gespielt wird.

In lockerer Atmosphäre und kurzen Reden der Präsidenten Thomas Armbrecht (Rot-Weiß) und Willi Hinners (Rot-Gelb) wurde durch Zerschneiden von Rot-Gelb-Weißen-Bändern und Pflanzen eines Baumes die Einweihung vollzogen. Anschließend wurde bis spät in die Nacht gefeiert!

Wir danken darüber hinaus den Helfern beider Vereine, dem Bistrorant, Bauarbeitern, dem Kampfmittelräumdienst, Architekten, der Weserstadion Gesellschaft, dem Beirat Peterswerder und der Stadt Bremen für geleistete Vorarbeit.

Die Präsidenten beider Vereine Thomas Armbrecht (rechts) und Willi Hinners (links)

Das neue Vereinsheft 2016 ist erschienen und steht nun zum Download bereit.

Download: Vereinsheft 2016

Vereinsmeisterschaften 2016

Sommerfest der Bremer Kunsthalle

Bilderstrecke der Einweihungsfeier der neuen Plätze

Veranstaltungen/Aktivitäten 2015

Vereinsmeisterschaften 2015

Das zweite Septemberwochenende stand ganz im Zeichen unserer Vereinsmeisterschaften. Bei guten Bedingungen konnten sich ca. 50 Spieler und Spielerinnen miteinander messen. Nach den Anfangsrunden am Samstag fanden heute die Finalrunden in den Leistungskategorien statt.

Damen

Im Damenfeld konnte sich Katrin Berger gegen Janina Geissendorf den Titel als Vereinsmeisterin sichern. Dritte wurde Sybille Rittig, die sich gegen Tanja Hüllhorst durchsetzte.

In der B-Kategorie siegte Elke Schloo vor Simone Mohrmann, Anneke Vogt und Eva Zahn.
Die C-Kategorie wurde von Neumitglieder dominiert. Steffi Merz bezwang in einem packenden Match Lisa Rentz. Dritte wurde Lili Gomez, die ihre Teamkameradin Heidi Kriete bezwang.
Siegerin Gruppe D wurde Annika Dittmer nach ihrem Dreisatzsieg gegen Maria Marckwardt. Dritte wurde Inka Cordes.

Herren

Das Männertableau zeigte sich sehr ausgeglichen und es gab etliche enge Matches. Einzig Titelverteidiger Michel Gabert setzte sich ohne Satzverlust durch und wurde erneut Vereinsmeister.
In einem hochklassigen Match konnte er vor zahlreichen Zuschauern Tom Ehlers bezwingen, der zuvor etliche Favoriten ausgeschaltet hatte. Dritter wurde unser Vorsitzender Thomas Armbrecht, der sich im Match-Tiebreak gegen Florian Jünemann durchsetzte.

In der starken B-Kategorie, siegte Markus Brachmann über Tim Lesemann. Als einzige Dame im Feld sicherte sich Steffi Nagel über Bernd Mählmann den dritten Platz, den sie nach etlichen tollen Matches redlich verdient hatte.
Gruppe C gewann Malte Schepers in einem sehr engen Match gegen Newcomer Thorben Prigge. Platz drei sicherte sich unser peruanischer Neuzugang Paulo Malea, der Dennis Biller knapp bezwingen konnte.
Gruppe D ging in einem aufreibenden Match an Christian Ducho, der unser Neumitglied Vladimir Durovic niederringen konnte. Erfreulich war die Teilnahme unseres Nachwuchs. Anton Knigge sicherte sich in einem spannenden Spiel gegen Benjamin Gabert den dritten Platz. Beide zeigten, dass man sie im kommenden Jahr in einer höheren Kategorie erwarten darf.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die nicht ganz an die Teilnehmerzahlen der Vorjahre herankam. Es bleibt abzuwarten, ob sich unsere Topteams im kommenden Jahr den Termin unserer Vereinsmeisterschaften blockieren werden. Selbst dann wäre Michel Gabert wohl kaum zu bezwingen. Die letzte erfolgreiche Titelverteidigung liegt offenbar Jahre oder gar Jahrzehnte zurück. Glückwunsch an alle erfolgreichen und ganz besonders an unseren erneuten Vereinsmeister.

Wir danken allen Teilnehmenden für eine wunderbare Veranstaltung. Danke auch an unsere Gastronomie, die mit leckerem Grillwerk und tollen Salaten für eine abwechslungsreiche Verpflegung sorgte.

Bilder Vereinsmeisterschaften 2015

Der TV Rot-Weiss freut sich über Zusammenarbeit mit dem Martinshof/We

Seit dem 24. August ist es soweit. Jeden Mittwoch bietet der Tennisverein Rot-Weiss Menschen mit Behinderung die Möglichkeit Tennis zu lernen. Dabei handelt es sich um eine Kooperation mit der Einrichtung Werkstatt Bremen. „Es geht darum, die Teilnehmer vom Sport zu begeistern und ihnen dabei mit Wärme und Empathie zu begegnen“, freut sich Trainer Zoltan Ilin. Die Teilnehmer im Alter zwischen circa 20 und 40 Jahren finden selbstständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum zentral gelegenen Tennisverein. Die ersten drei Male werden sie noch von der Sportbeauftragten des Martinshofs, Regina Glaubitz, begleitet: „So kann ich mich mit dem Trainer besprechen und bin da, falls Probleme auftreten.“

Dass der TV Rot-Weiss bereits letztes Jahr Erfahrung mit sportbegeisterten behinderten Menschen sammeln konnte, ist maßgeblich dem stellvertretenden Vorsitzenden Ditmar Müller zu verdanken. Er betreute die „Special Olympics National Games“ im Juni 2010 bei Rot-Weiss mit viel Engagement und knüpfte den Kontakt zum Martinshof. Anschließend keimte die Idee, permanent behinderten Menschen aus Bremen die Möglichkeit zum Tennisspielen zu geben. Gedacht, gesagt, getan: Mit Verantwortlichen des Martinshofs verständigte sich der Rot-Weiss-Vorstand auf eine Probestunde beim hauptberuflichen Trainer Zoltan Ilin. Dieser verstand es, die Teilnehmer für das Spiel mit dem gelben Ball zu gewinnen.

Die erste offizielle Trainingsstunde verlief erfolgreich: Vier weibliche und vier männliche Spieler wurden in die Tennis-Materie eingeführt. „Es ist etwas ganz anderes mit den Menschen der Werkstatt Bremen zu trainieren. Sie sind sehr dankbar und es ist eine tolle Herausforderung. Ich freue mich auf die kommenden Stunden“, resümiert Zoltan Ilin. Werkstatt Bremen ist seit 1993 ein Eigenbetrieb der Stadtgemeinde Bremen und gestaltet hauptsächlich Arbeits- und Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen. Mit dem Schwerpunkt der beruflichen Rehabilitation ist der Martinshof als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen die bekannteste und größte Einheit des Betriebs.

„Wir unterstützen behinderte Menschen bei der Eingliederung ins Arbeitsleben. Daneben können sie bei uns verschiedene Sportarten wie Leichtathletik, Judo, Boccia, Tischtennis oder Fußball ausüben“, erklärt Regina Glaubitz. In diesen Disziplinen ist Werkstatt Bremen auch bei den Special Olympics 2010 in Bremen angetreten – mit 108 Teilnehmern. Ein Teil der Veranstaltungen fand damals bei Rot-Weiss statt. „So sind wir auf den Verein aufmerksam geworden. Es ist das erste Mal, dass wir mit einem Tennisverein kooperieren und es freut uns, nun auch diesen Sport anbieten zu können.“

Informationen zum Tennisverein: http://www.tennis-rotweiss.de/
Pressekontakt: Johanna Meadows

Der TV-Rot-Weiss in der Öffentlichkeit

Der TV Rot-Weiss machte am 27. und 28. August einmal mehr auf sich aufmerksam und beteiligte sich an zwei sehr unterschiedlichen Aktionen. Erster Ort des Geschehens war die „Waterfront“, auf deren Außenpromenade die größte Street-Tennis-Aktion der Region stattfand. Hier hatte der Tennisverband Nordwest mit Unterstützung vieler Tennisvereine über 50 Kleinfelder aufgebaut, acht davon wurden von Rot-Weiss betreut. Auf einem Parcours über mehrere Stationen hatten sowohl Neulinge als auch erfahrene Tennisspieler viel Spaß bei verschiedensten Geschicklichkeits- und Schlagübungen rund um den eigentlich gelben Ball, der beim Street-Tennis auf Kleinfeldern allerdings in rot-gelb daherkommt und auch etwas größer und weicher ist als beim normalen Tennis. Unter Anleitung fachkundiger Tennistrainer und Spieler griffen auch viele Passanten zum Schläger, die vorher noch nicht mit diesem Sport in Berührung gekommen waren. Diese neue und modernere Variante des ehemals nur „weißen Sports“ soll vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen und ihnen spielerisch und ohne viel Aufwand die Möglichkeit geben, diese Sportart auszuprobieren.

Einen Tag später präsentierte sich Rot-Weiss dann beim Brommy-Fest, das in diesem Jahr zum zehnten Mal auf dem gleichnamigen Platz an der Hamburger Straße stattfand. Organisiert wurde das Fest von der Werbegemeinschaft Peterswerder. Rot-Weiss hatte sich angemeldet, um vor allem Menschen aus dem Viertel anzusprechen und potenzielle Mitglieder zu werben. Nach der Eröffnung durch Werders Geschäftsführer und Vereinspräsidenten Klaus-Dieter Fischer gab es auch in diesem Jahr viel Musik, Spiel und Spaß für alle Generationen. Am Stand von Rot-Weiss konnten Besucher sich über den Verein informieren und Kinder hatten die Möglichkeit auf einem Tennis-Kleinfeld den Sport direkt auszuprobieren. Trainer Zoltan Ilin und Vertreter der Damen- und Herrenmannschaften begeisterten viele Kinder mit verschiedenen tennisbezogenen Spielen. Als Andenken gab es Rot-Weiss-signierte Tennisbälle zum Mitnehmen. Der Zulauf war rege, der Spaß groß und die Aktion somit gelungen!
Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz, allen voran Zoltan Ilin für seine unermüdliche Kreativität und Begeisterungsfähigkeit im Spiel mit der Filzkugel.

Text: Johanna Meadows

Früheres Engagement

Bilder Street-Tennis und Brommyfest

Bilder Vereinsmeisterschaften

Vereinsmeisterschaften

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften zum Abschluss der Sommersaison konnten sich so starker Beteiligung erfreuen wie schon lange nicht mehr. 52 motivierte Herren und Damen traten zur Freude der Turnierleitung spielbereit an. Zu verdanken ist dieses tolle Event maßgeblich Gerald Herzberg, der unermüdlich den Kontakt zu den einzelnen Spielern des Vereins hegt und pflegt. Aber auch Valentin Stamm, Jan Rosenbrock und Felix Böschen haben sich wieder einmal für den Verein ins Zeug gelegt und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Für das zu zahlende Nenngeld bekamen die Teilnehmer einiges heraus: Einen Prosecco, den man sich zum Beispiel gleich nach dem ersten Match mit seinem Gegner gönnen konnte, belegte Brötchen, Kuchen und wenn man es bis in die letzten Runden des Turniers schaffte, einen der tollen Preise. Da man nicht gleich nach einer Niederlage ausschied, sondern in Nebenrunden weiter sein Können unter Beweis stellen durfte, kamen die Teilnehmer auch spielerisch auf ihre Kosten. Auf und neben dem Tennisplatz konnte man sich bei strahlendem Sonnenschein kennenlernen, es wurde gegrillt und abends gefeiert. Das durchwachsene Wetter am zweiten Turniertag trübte die Stimmung nicht.

In diesem Jahr gab es kein gemischtes, sondern sowohl ein Damen- als auch ein Herrenfeld. Zwei Damen mischten allerdings bei den Herren mit und deren Feld auf: Denise Albrecht und Karen Hogekamp der ersten Damenmannschaft. Denise schaffte es dann auch ins Halbfinale der Herren-Hauptrunde und zog dort gegen den Vorjahresgewinner Marcel Weske den Kürzeren. Karen schied im Viertelfinale gegen den späteren Vereinsmeister Marius Poublier von Bonin aus. Ebenfalls ins Halbfinale schaffte es Michel Gabert, der sich spektakulär gegen den an zwei gesetzten Valentin Stamm durchsetzen konnte. Ein würdiges Vereinsmeisterschafts-Endspiel lieferten schließlich Marcel und Marius in drei Sätzen und mit eisernem Kampfgeist auf beiden Seiten. An einem sehr schwülen Tag mit Regenunterbrechung kurz vor Ende des Matches hatte Marius den etwas längeren Atem. In der Nebenrunde der Herren konnte sich der gegen Robert Jörgens ausgeschiedene Alexander Köhler als Sieger behaupten.

Bei den Damen sah das Feld mit 13 Teilnehmerinnen etwas überschaubarer aus. Die jüngste Spielerin Lia-Sophie Herzberg konnte sich bis ins Finale vorspielen, unterlag dort allerdings Johanna Meadows, die in der vergangen Saison auch bei den ersten Damen ausgeholfen hat. Ute Friehe konnte sich im Spiel um den dritten Platz gegen Ursula Meadows durchsetzen. Die Nebenrunde der Damen gewann Elke Schloo.

Insgesamt freut sich Rot-Weiss über einen gelungenen Saisonabschluss und bedankt sich bei allen Teilnehmern und Zuschauern. Auf in eine erfolgreiche Hallensaison!

Text: Johanna Meadows

Hier die vorderen Platzierungen im Überblick.

Herren Hauptrunde: 1. Platz Marius Pouplier von Bonin, 2. Marcel Weske, 3. Michel Gabert, 4. Denise Albrecht

Herren Nebenrunde: 1. Platz Alexander Köhler, 2. Thomas Armbrecht, 3. Felix Böschen, 4. Marco Haladich

Damen Hauptrunde: 1. Platz Johanna Meadows, 2. Lia-Sophie Herzberg, 3. Ute Freihe, 4. Ursula Meadows

Damen Nebenrunde: 1. Platz Elke Schloo, 2. Sybille Rittig, 3. Maria Marckwardt, 4. Katrin Albert